gallery/images-teszweis

Schützengilde Radbruch und Umgebung e.V.

gallery/images-niedersachesn_pferd_2

Im Nordwestdeutschen Schützenbund

Der Vorstand hat beschlossen ab sofort alle Vereinsaktivitäten zunächst ruhen zu lassen.

So mit fällt auch das Schützenfest 2021 aus

gallery/images-WappenRadbruch2019

50 Jahre Schützengilde Radbruch und Umgebung.eV

Über uns

Die Historie

Am 24. März 1899 wurde von 24 begeisterten Schießsportlern unser „Urahn", der Kriegerverein Radbruch gegründet. Statuten des königlichen Bezirkskommandos Lüneburg und die der schon gegründeten benachbarten Vereine dienten zur Vorlage für die Festlegung der damaligen Satzung.

Der Gemeindevorsteher und Bürgermeister Wilhelm Stein wurde 1899 zum ersten Vorsitzenden gewählt. Am 2. Juni 1907 wurde die Weihe der eigenen Fahne feierlich begangen.

Aus dem Kriegerverein entstand am 8. April 1956 die Kyffhäuser Kameradschaft für Radbruch und Umgebung.

Diese Kameradschaft zählte 1968 an die hundert Mitglieder. Das Interesse sich zu engagieren und an offiziellen Veranstaltungen teilzunehmen, war zu dieser Zeit jedoch sehr gering. Vermutlich war das der Grund, dass von einigen Sportlern der Kyffhäuser Kameradschaft die heutige Schützengilde am 21. November 1969 gegründet wurde.

Günther Reimers wurde der erste Kommandeur der Schützengilde, die 1972 total selbstständig wurde.

Der 100 jährige Geburtstag wurde 1999 gefeiert. Das nächste Jubiläum findet 2007 statt, wenn am 2. Juni zum hundertsten Mal der Tag der ersten Fahnenweihe gefeiert werden kann.

Werner Meier

Eckart Gerlach

1. Präsident der Gilde

scroll to top